Georg Friedrich Händel

Georg Friedrich Händel
Georg Friedrich Händel
Bildrechte:

Georg Friedrich Händel (laut Taufregister Georg Friederich Händel, anglisiert: George Frideric Handel; * 23. Februarjul./ 5. März 1685greg.[1] in Halle (Saale); † 14. April 1759 in London) war ein deutsch-britischer Komponist des Barocks. Sein Hauptwerk umfasst 42 Opern und 25 Oratorien – darunter Messiah mit dem weltbekannten Chor „Halleluja“ –, Kirchenmusik für den englischen Hof, Kantaten, zahlreiche Werke für Orchester sowie Kammer- und Klaviermusik. Händel, dessen künstlerisches Schaffen sich auf alle musikalischen Genres seiner Zeit erstreckte, war gleichzeitig als Opernunternehmer tätig. Er gilt als einer der bedeutendsten Musiker der Geschichte.

Schon zu Lebzeiten genoss Händel in England den Rang eines Klassikers. 1738 war ihm zu Ehren in Vauxhall Gardens ein durch Roubiliac geschaffenes lebensgroßes Denkmal errichtet worden.[12] Am 15. Juli 1762 wurde das von Roubiliac gestaltete Grabdenkmal Händels in der Westminster Abbey enthüllt.[13] Mainwarings 1760 erschienene Memoirs of the Life of the Late George Frederic Handel (von Mattheson ins Deutsche übersetzt) gelten als erste Musikerbiographie überhaupt. Im Gegensatz zu vielen Komponisten seiner Epoche, wie etwa in Deutschland Johann Sebastian Bach oder Georg Philipp Telemann, geriet Händel nach seinem Tod in England nicht in Vergessenheit. Allerdings beruhte seine dauerhafte Präsenz im englischen Musikleben vorwiegend auf seinen Oratorien, insbesondere dem Messiah.


Name Georg Friedrich Händel
Geboren 23.02.1685 - Halle an der Saale
Gestorben 14.04.1759 - London
Nation Deutschland
KomponistgeborengestorbenAlter
Lully Jean-Baptiste28.11.1632 - Florenz22.03.1687-53
Charpentier Marc-Antoineum 1634 - Paris24.02.1704 - Paris-51
Buxtehude Dietrich1637 - Oldesloe, Holstein09.05.1707 - Lübeck-48
Corelli Arcangelo1653 - Fusignano, Faenza08.01.1713 - Rom-32
Pachelbel Johann01.08.1653 - Nürnberg1706 - Nürnberg-32
Purcell Henry1659 - London21.01.1695 - London-26
Scarlatti Alessandro02.05.1660 - Palermo24.10.1725 - Neapel-25
Pepusch Johann Christoph1667 - Berlin20.07.1752 - London-18
Couperin Francois10.11.1668 - Paris12.09.1733 - Paris-17
Albinoni Tomaso08.06.1671 - Venedig17.01.1750 - Venedig-14
Vivaldi Antonio04.03.1678 - Venedig28.07.1741 - Wien-7
Bach Johann Sebastian21.03.1685 - Eisenach28.07.1750 - Leipzig0
Scarlatti Domenico26.10.1685 - Neapel23.07.1757 - Madrid0
Vinci Leonardoum 1693 - Strongoli, Kalabrien27.05.1730 - Neapel8
Pergolesi Giovanni Battista04.01.1710 - Ancona1736 - Pozzuoli25
Bach Wilhelm Friedemann22.11.1710 - Weimar01.07.1784 - Berlin25
Boyce William11.09.1711 - London07.02.1779 - London26
Bach Carl Philipp Emanuel08.03.1714 - Weimar14.12.1788 - Hamburg29
Gluck Christoph Willibald02.07.1714 - Erasbach bei Berching, Oberpfalz15.11.1787 - Wien29
Stamic Jan Václav19.06.1717 - Deutschbrod (Havlicküv Brod)27.03.1757 - Mannheim32
Mozart Leopold14.11.1719 - Augsburg28.05.1787 - Salzburg34
Haydn Joseph01.04.1732 - Rohrau, Niederösterreich31.05.1809 - Wien47
Bach Johann Christian05.09.1735 - Leipzig01.01.1782 - London50
Boccherini Luigi19.02.1743 - Lucca18.05.1805 - Madrid58
Rösler Frantisek Antoninum 1750 - Leitmeritz (Litomerice), Böhmen30.06.1792 - Schwerin65
Salieri Antonio18.08.1750 - Legnago bei Verona07.05.1825 - Wien65
Clementi Muzio23.01.1752 - Rom1832 - Evesham, Worcestershire67
Mozart Wolfgang Amadeus27.01.1756 - Salzburg05.12.1791 - Wien71