Kunstgeschichte - Bilder


         1810           

                 


  • Staël Anne Louise Germaine de

    Über Deutschland


    <p>Über Deutschland (De l’Allemagne) ist ein Buch der französischen Autorin Anne Louise Germaine de Staël (1766–1817), in dem sie die deutsche und die französische Kultur miteinander in Beziehung setzt. Es hatte großen Einfluss auf das Deutschlandbild der französischen Öffentlichkeit.</p> <p>Germaine de Staël führte in Paris einen literarischen Salon, durch den und dessen Besucher sie großen Einfluss in der napoleonischen Zeit nahm. Sie wurde durch Napoleon Bonaparte aus der Hauptstadt verbannt und nahm dies 1803/1804 und später 1807/1808 zum Anlass von winterlichen Reisen nach Deutschland und Österreich. Sie sprach kaum Deutsch, hatte aber in Benjamin Constant einen sprachkundigen Begleiter. Sie begegnete in Weimar, Berlin und auch in Wien zahlreichen bedeutenden Schriftstellern und Wissenschaftlern.</p> <p>Das Werk hat vier Teile: Im ersten Teil Über Deutschland und die Sitten der Deutschen behandelt sie allgemeine Eigenschaften der Süd- und Norddeutschen; im langen zweiten Teil stellt sie Literaten und ihre Werke ausführlich vor; es folgen zwei kurze Abrisse über Philosophie und Religion.</p>

    Arnim Achim von

    Gräfin Dolores


  • Blüte der englischen Romantik


    F. de la Motte Fouqué, Undine


    Goethe Johann Wolfgang

    Dichtung und Wahrheit


    Romantik in Schweden: Dramen und Lyrik P. D. A. Atterboms, E. Tegnérs, E. G. Geijers


    Polnische Freiheitsdichtung; Komödien A. Fredros


    Lieder P. J. Bérangers


    Beginn der Romantik in Ru߸land: W Schukowski, D. Dawydow, Fürst Wjasemski, K. Batjuschtow


    Wissenschaftslehre J. G. Fichtes und Hauptwerk


    Brentano Clemens

    Romane und Novellen


  • Tieck L.

    Phantasus


    Byron Lord

    Harolds Pilgerfahrt


    J. und W Grimm, Kinder- und Hausmärchen


  • Shelley Percy Bysshe

    Königin Mah


    J. Austens: Stolz und Vorurteil (Roman)


  • Scott W.

    Waverley (hitorische Romane)


    Hoffmann E. T. A.

    Phantasiestücke in Callots Manier


    Byron Lord

    Der Korsar


    Chamisso A. v.

    Peter Schlemihl (Novelle)


  • Hoffmann E. T. A.

    Die Elixiere des Teufels


    Uhland L.

    Gedichte


    J. v. Eichendorffs (Ahnung und Gegenwart)


  • J. Austens: Emma (Roman)


    Constant B.

    Adolphe


    S. T Coleridges: (Kubla Khan)


    Shelley Percy Bysshe

    Alastor


  • Byron Lord

    Manfred


    Hoffmann E. T. A.

    Nachtstücke


    Arnim Achim von

    Die Kronenwächter


    <p>Die Kronenwächter ist ein Roman von Achim von Arnim, dessen erster Band 1817 in der Maurerschen Buchhandlung in Berlin erschien. Der zweite Band, ein Fragment, kam 1854 posthum bei T. F. A. Kühn in Weimar heraus.</p> <p>Südwestdeutschland zu Anfang des 16. Jahrhunderts: Berthold und Anton erweisen sich als unfähige und unwürdige Nachfahren der Staufer.</p>

    S. T Coleridges: Biographia Literaria


  • Scott W.

    Herz von Midlothian (hitorische Romane)


    Poeme W Wordsworths und J. Keats (Endymion)


    Shelley M.

    Frankenstern


  • Scott W.

    Ivanhoe (hitorische Romane)


    Byron Lord

    Don Juan


    Hoffmann E. T. A.

    Serapionsbrüder


    Shelley Percy Bysshe

    Die Cenci


    Goethe Johann Wolfgang

    Sonette, West-östlicher Divan


    Schopenhauer Artur

    Die Welt als Wille und Vorstellung



                 

         1810